Niederösterreich auf Kurs

13.10.2011

Der niederösterreichische Tourismustag stand im Zeichen einer guten Nächtigungsperformance und ambitionierte weitere Ziele

Die Note „sehr gut" stellte Nieder­österreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav dem Tourismus in ihrem Bundesland anlässlich des nö. Tourismustages Ende September in der Kulturfabrik Hainburg aus. Die Statistik unterstreicht die Bewertung eindrucksvoll: 3,4 Prozent mehr Nächtigungen in den ersten acht Monaten dieses Jahres, im August überhaupt ein Zuwachs von 4,2 Prozent bei den Nächtigungen und ein Schub von 8,4 Prozent bei den Ankünften. Macht eine Zwischenbilanz von 4,597 Mio. Nächtigungen. Darauf aubauend hält die Wirtschaftspolitikerin an dem Fahrplan für den Niederösterreich Tourismus fest. Sieben Millionen Nächtigungen pro Jahr lautet die eine Benchmark, auf der anderen Seite gehe es darum, Wertschöpfung und Anteil der ausländischen Gäste zu erhöhen. Realisiert werden soll das über entsprechende Tehmenschwerpunkte wie Wein, Kulinarik, Kultur und Gesundheits- und Ausflugstourismus.

Mehr Lehrlinge
Die Präsidentin in der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl, wies beim großen Branchentreff in Hainburg darauf hin, dass die gesteckten Ziele nur zu erreichen seien, wenn entsprechend qualifizierte Mitarbeiter am Werk seien. Und da stünden die Vorzeichen in Niederösterreich durchaus gut. „Im vergangenen Jahr haben sich 2,2 Prozent mehr Jugendliche für eine Lehre entschieden", so Zwazl. Sie will erreichen, dass eine abgeschlossene Lehre den gleichen Stellwert hat wie die Matura. Dabei hob sie besonders die Initiativen des Tourismus hervor. „Get a job" oder eine auf Radio HitFM durchgeführte Lehrlingskampagne seien ausgezeichnete Ansätze, um das Image des Lehrberufs zu heben. Eine nicht minder wichtige Rolle spielten die diversen Lehrlingswettbewerbe, wo in letzter Zeit gerade Niederösterreichs Nachwuchs mit besonderen Ergebnissen aufhorchen ließ. Immerhin hat das Bundesland beim Bundeslehrlingswettbewerb zwei erste Plätze eingeheimst: bester Restaurantfachmann und bester Koch.

Social Media
In weiteren Vorträgen präsentierten am niederösterreichischen Tourismustag Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich-Werbung, Zukunftsperspektiven des Tourismus, die vor allem von geänderten gesellschaftlichen Werten geprägt seien. Authentizität gewinnt an Bedeutung, die reine Orientierung nach dem Preis verliert. Daher gelte auch in Tourismus, dass mehr „Sein" als „Haben" gefragt werde.

Michael Mrazek, Geschäftsführer und Inhaber NCM, referierte zum Thema„Social Media" und gab den Besuchern eine klare Botschaft mit auf den Weg: Man könne hier nur einen Fehler machen, nämlich nicht dabei zu sein. Durch den Abend führte der Kabarettist Max Mayerhofer. Gastronomisch verwöhnt wurden die Besucher von Adi Bittermann, NÖ Top-Wirt 2011.