Österreich-Urlauber sind vermehrt geimpft

Tourismus
14.10.2021

Die Aussichten auf die Wintersaison sind den Umständen entsprechend gut. Die meisten Österreich-Urlauber sind geimpft.
Die Impfbereitschaft der potenziellen Österreich-Urlauber ist hoch.
Mit der Kampagne "Winterliebe" investiert die ÖW 10 Millionen Euro, um die Wintersaison im Ausland zu pushen.

Die gute Nachricht vorweg: „Die Wintersaison wird heuer definitiv stattfinden“, erklärt Tourismusministerin Elisabeth Köstinger gemeinsam mit ÖW-Chefin Lisa Weddig. Und heuer kann man solchen Aussagen getrost Glauben schenken. Die Installation des Grünen Passes und der mehr oder weniger weit gediente Impfvortschritt in den Kernmärkten sprechen dafür. Über den genauen Rahmen wird es mit Gesundheitsminister Mückstein noch eine Klärung geben.

Gemeinsam mit ÖW-Chefin Weddig präsentierte Köstinger einige erbauende Daten aus einer aktuellen Umfrage in sieben Kernmärkten. Insgesamt gibt es demnach ein Potenzial von 17 Millionen Gäste für diesen Winter, davon 2,5 Millionen Österreicher und 9,5 Millionen Deutsche.

Auch erbauend ist der Impfstatus der Planer eines Österreich-Urlaubs. Dieser liegt mit dem Erhebungszeitpunkt Anfang September in vielen Ländern wie Deutschland, Schweiz, Niederlande deutlich über dem Durchschnitt der jeweiligen Länder.

in D: Impfrate Gesamtbevölkerung (ab 18 Jahre): 80% - Imprate potenzielle Österreich-Uraluber 83%

in CH:  Impfrate Gesamtbevölkerung (ab 18 Jahre): 74% - Imprate potenzielle Österreich-Uraluber 87%

in NL: Impfrate Gesamtbevölkerung (ab 18 Jahre): 77% - Imprate potenzielle Österreich-Uraluber 84%