Kaffee

Kaffeetrends: Das sind die Lieblingsgetränke 2022

Kaffee
09.02.2022

Um 2022 mit voller Power in den Tag zu starten, sehen wir uns die aktuellen Kaffeetrends etwas genauer an und fassen zusammen, was Kaffee im Jahr 2022 bieten muss, um Österreicher und Österreicherinnen zu begeistern.
Das sind die Kaffee- Lieblingsgetränke im neuen Jahr
Das sind die Kaffee- Lieblingsgetränke im neuen Jahr

1. Cappuccino mit Topping

Wer nun erwartet, dass die Klassiker nun komplett von der Bildfläche verschwinden, der täuscht sich. Viel mehr erstrahlen die guten alten Heißgetränke in neuem Design und mit verändertem Geschmack. Egal ob Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee – diese Klassiker liegen  auch noch 2022 im Trend. Was neu ist: Topping auf den Milchschaum und Pflanzenmilch statt Kuhmilch.

Wer nun denkt, dass Toppings nur etwas für den Kuchen sind, der sei eines Besseren belehrt: Kaffeegetränke werden immer öfter mit Früchten, Kernen, Gewürzen oder Nüssen garniert - von fein geriebenen Kakaobohnen und Mandeln bis hin zu Salted Caramel und Zimt.

Wem Topping zu viel Innovation ist, aber doch Lust auf etwas Neues hat, der kann auf vegan umsteigen. Der Milchschaum darf 2022 längst aus einer veganen Alternative gezaubert werden. Perfekter Latte Art lässt sich nämlich auch mit Barista-Pflanzenmilch zaubern, z.B. mit Hafer-, Mandel-, Kokos-, Reis- oder sogar Erbsenmilch. Je nach nachdem, welche Pflanzenmilch gewählt wird, schmeckt das Heißgetränk ganz anders – ein Durchprobieren der Milchalternativen für den Kaffee lohnt sich auf jeden Fall - nicht nur der Umwelt wegen.

Doch was gibt es abseits der klassischen Kaffeegetränke Neues in der Kaffee-Szene?

2. Cold Brew Kaffee

Zubereitung eines Coffee Tonic
Zubereitung eines Cold Brew

Vor allem in Hinblick auf den Sommer 2022 könnte der Cold Brew Kaffee zu einem echten Hit werden. Denn bei diesem Kaffeetrend handelt es sich um einen kalt-gebrühten Kaffee. Das Beste daran: Die Zubereitung gehtsehr einfach und schnell. Das grob gemahlene Pulver wird mit kaltem Wasser aufgebrüht und der Kaffee für mindestens 12 Stunden kaltgestellt – dann hält er gekühlt bis zu 2 Wochen.

 In einem stylischen Glas und mit ein paar Eiswürfel ist das koffeinhaltige Kaltgetränk schon fertig serviert und kann sich genauso gut im Home-Office, wie bei den Gästen im Garten sehen lassen.

Gut zu wissen: Durch die lange Extraktionsdauer ist der Kaffee am Ende weder sauer noch bitter. Er kann also ebenso bei Magenproblemen getrunken werden. Für alle, die den Kaffee gerne süß mögen, noch ein Tipp. Statt Zucker und Eiswürfel einfach mit einer kleinen Kugel Vanilleeis ergänzen – so hat man im Sommer schnell eine leckere Nachspeise parat.

3. Coffee Tonic

Zubereitung eines Coffee Tonic
Zubereitung eines Coffee Tonic

Auch hierbei handelt es sich um ein Kaffeegetränk für den Sommer. Für den Coffee Tonic wird ein herkömmlicher doppelter Espresso (wir empfehlen einen Blend – 30 % Robusta, 70 % Arabica) auf Tonicwater und Eiswürfel gebrüht. Dieser Szenedrink lässt sich dann gemeinsam mit einer Limettenscheibe als Long-Drink garnieren. Der Coffee Tonic wird geschmacklich all jene überzeugen, die es gerne bitter mögen.

Wichtig: Wie bei jedem Kaffeegetränk sollte auch beim Coffee Tonic auf die Qualität der Bohne geachtet werden. Anbaukriterien und Röstverfahren sind die wichtigsten Kriterien, wenn es um die Qualität von Kaffee geht!

4. Dalgona Kaffee

Man könnte ihn TikTok-Kaffee nennen, denn dortging dieses Getränk bereits im Sommer 2020 viral. Inzwischen in Europa angekommen, liegt diese Kaffeespezialität hierzulande voll im Trend. Charakteristisch für den Dalgona ist die flaumige, dunkle Kaffeecreme on top. Optisch natürlich ein totaler Hingucker, finden Fotos vom home-made Dalgona Kaffee auf Instagram Einzug.

So gelingt die Zubereitung: 4 Teelöffel von Kaffeepulver, von Zucker und heißem Wasser in einer Schüssel schaumig schlagen. Diese wird auf 50 ml Milch (kalt oder warm) gesetzt und schon ist der Dalgona Kaffee fertig.

5. Nachhaltigkeit

Neben den neuen Kaffeevariationen wird vor allem ein Punkt immer wichtiger: Der verantwortungsbewusste Kaffeekonsum scheint 2022 DER Trend schlechthin zu sein. Laut einerUmfrage von De’Longhiist Nachhaltigkeit das zweitwichtigste Kaufkriterium nach dem Geschmack beim Kauf von Kaffee – noch vor dem Fair-Trade-Label. Das zeigt sich in der heimischen Gastronomie: Immer mehr Betriebe wechseln von Industriekaffee auf Kaffee kleinerer Röstereien, die auf Nachhaltigkeit Wert legen und z.B. durch schonende Trommelröstung eine bessere Kaffeequalität sicherstellen können.

Feinster Kaffee aus einem naturnahen Anbaugebiet, der perfekt und frisch geröstet als Kaffee serviert wird, verspricht einen Kaffee der Extraklasse. Genau das scheint 2022 der Hit zu sein – egal ob im Restaurant, Büro oder Home Office.

Wenn man diesem Kaffeetrend nachkommen will, kann man auf folgende Punkte achten:

Transparenz

Händler, die auf Transparenz achten, kommunizieren dies nicht nur mit Marketing-Sprüchen, sondern berichten auch von ihren persönlichen Beziehungen zu den Kaffeeproduzenten, äußern sich zu den Kaffeepreisen und wissen ganz genau, wer für sie arbeitet.

Was heißt das in der Praxis? Man sollte ausschließlich dort Kaffee kaufen, wo auf Transparenz Wert gelegt wird. Denn nur dann kann man sichergehen, dass in der gesamten Lieferkette nachhaltig gearbeitet wird. Als Gastronom kann der Faden weitergesponnen werden: Gäste eines Cafés können in der Speisekarte über die Herkunft der Kaffeebohne informiert werden.

Fairness gegenüber den Kaffeebauen und Produzenten

Das bedeutet, dass der Handel auf Augenhöhe passieren muss. Für den Rohkaffee werden anständige Preise bezahlt und die Farmer achten wiederum auf faire Löhne bei ihren Arbeitern.

Ressourcenschonung

Das fängt bei der Ernte der Kaffeebohnen an und endet bei der Verpackung. Wird der Kaffee von kleinen Farmen mit naturnahmen und nachhaltigem Umbau bezogen, können die Ressourcen am besten geschont werden.

Und was kann man als Konsument tun?

Den eigenen To-Go-Becher mitnehmen und bei Onlineshops auf klimaneutrale Lieferung achten. Vorsicht bei Labels: Dahinter verstecken sichleider nicht immer nachhaltige Kaffees. Kleinstfarmen können sich zum Beispiel eine Zusammenarbeit bestimmten Organisationen gar nicht leisten und das Leben der Bauern wird auch nicht immer – wie versprochen – verbessert. In Sachen Qualität kann man den Industriekaffee gegen röstfrischen Kaffee aus der Rösterei des Vertrauens tauschen.

Fazit: Kalte Kaffeegetränke und Qualität!

Die Tendenz geht ganz klar zu kalten Kaffeegetränken, die stylisch aussehen und geschmackliche Vielfalt bieten. Ob mit Topping und Tonic oder vegan mit Pflanzenmilch: Im Jahr 2022 ist Kaffee mehr als nur eine schwarze Brühe. Wird dann noch auf Qualität und Nachhaltigkeit geachtet, wird man dem Kaffeetrend so richtig gerecht.

6. Fazit: Kalte Kaffeegetränke und Qualität!

Die Tendenz geht ganz klar zu kalten Kaffeegetränken, die stylisch aussehen und geschmackliche Vielfalt bieten. Ob mit Topping und Tonic oder vegan mit Pflanzenmilch: Im Jahr 2022 ist Kaffee mehr als nur eine schwarze Brühe. Wird dann noch auf Qualität und Nachhaltigkeit geachtet, wird man dem Kaffeetrend so richtig gerecht.

Michael Parzefall ist Gründer und Röstmeister der Kaffeerösterei RAUWOLF

Autor: Michael Parzefall